Curriculum, Nicola Cittadin

Nicola Cittadin wurde in Rovigo (Italien) geboren. Seine musikalische Ausbildung erhielt er am Konservatorium Rovigo, wo er 1995 mit dem Diplom in Klavier und 1999 mit dem Diplom Orgel und Orgelkomposition abschloss. Während seiner Ausbildung hat Nicola Cittadin mit mehreren Chören und Orchestern in Italien als Korrepetitor zusammengearbeitet, u.a. mit Coro Polifonico Città di Rovigo, Coro da Camera Italiano „Athestis Chorus" unter dem Dirigenten Filippo Maria Bressan, Orchestra Sinfonica della Rai (Radio Televisione Italiana) unter der Leitung von N. Jarvi und von 1995 bis 1999 mit „Venetiens Jugendorchester" wo er bei Konzerten in Italien, Deutschland und Norwegen mitwirkte.

Ausserdem konnte er als Solist im Rahmen bedeutender Festivals auftreten, u.a. bei der Akademie der Kunst und Kultur Padua, Musikverein von Sondalo und Modena, Asolo Musica, Polesine Musica, im Europäischen Musikmonat von Basel, Minato Mirai Hall – Yokohama, Lilia Hall – Kavaguchi, Musikverein Venetien, Concerts de la Collégiale – Neuchâtel, Orgel Akademie Elpidiense, La Cappella Musicale – Mailand, Orgelkonzerte von Oslo-Münster, Orgel-Akademie von Bologna, International Orgel Festival – Treviso, Orgelkonzerte von Friedrikstad-Dom, Internationale Sommerorgelkonzerte Darmstadt , International Orgel Festival Masevaux, Konzerte in der Görlitzer Peterskirche, Universität Haifa und Augusta Viktoria Kiche Jerusalem.

Von 1999 bis 2003 setze Nicola Cittadin seine Studien in der Konzert-Klasse von Guy Bovet an der Musik-Hochschule Basel fort, wo er im Juni 2003 das Orgel-Konzertdiplom erlangte und mit dem Preis der „Hans-Balmer - Stiftung" des Basler Organistenverbandes ausgezeichnet wurde. Seine Ausbildung wurde noch durch die Teilnahme an zahlreichen Meister- und Interpretationskursen (u.a. bei Lionel Rogg, François Delor, Jean Boyer, Luigi Ferdinando Tagliavini und Rudolf Lutz) ergänzt. "Postgradum" in Improvisation "mit Auszeichnung" bei Pater Theo Flury OSB an der "Pontificio Istututo di Musica Sacra" in Rom.

Seite Februar 2006 ist sein Hauptamt Organist an der Reformierten Kirche Hinwil - Züricher Oberland und seit Dezember 2004 ist er als Intendant für die historische Orgel (erbaut von Joseph Merklin) an der Elisabethenkirche Basel tätig.

Zudem war er Gast-Professor an der Staatlichen Hochschule für Musik Oslo (2005) und in den Jahren 2008 bis 2010 künsterlisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter (Forschungsprojekt „Geisterhand II") an der Hochschule der Kunst Bern. Er machte die Aufnahme „Italienische Opernmusik, Belcanto auf der Orgel" für die Schweizer Radiostation DRS 2, CD's "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski mit dem Perkussionisten Philip Tarr (Presse: Basler Zeitung "Subtil" "Faszinierend", Sächsische Zeitung "Heiß empfohlen ... von äußerster Dramatik!", Kultur Radio Berlin-Brandenburg, "Genial" "Grandios") und CD's "A due Organi" im Kathedrale von Asti mit dem Organisten Rodolfo Bellatti (Presse: L'Orgue - Revue Indépendante ".... E'quilibre parfait! Complémentarité idéale! Musicalité vivifiante!", La tribune de l'orgue "....le tout est splendide, intéressant, spectaculaire et indispensable,..... admirabile et magistral. Bravo").

Seit 2014 Doktorand an der Pontificio Istituto di Musica Sacra in Rom und Hochschule der Kunst in Bern.


Zusätzliche Informationen